Schüler stellen Kurzfilme vor!

Aktion Jugendzentrum und Cinexx in Hachenburg arbeiten mit Schulen zusammen

Von unserer Reporterin Larissa Schütz

Hachenburg. Der kürzeste Tag des Jahres ist gleichzeitig auch der Kurzfilmtag. Überall im Land werden sie gezeigt, ob in Kinos oder an Hauswänden. „Wir zeigen’s euch!“ ist ein Projekt zum Kurzfilmtag, an dem auch vier Schülerinnen der Fachoberschule Hachenburg teilgenommen haben. Gemeinsam mit dem Schauspieler Christoph Bautz präsentierten die Mädchen insgesamt fünf sehenswerte Kurzfilme im Cinexx.

Das Jugendzentrum Hachenburg und das Cinexx haben seit Anfang 2016 eine erfolgreiche Kooperation im Rahmen des Projektes „Kidsfilm – Kinder ins Kino“. Das ist eine Initiative der Arbeitsgemeinschaft Kino-Gilde deutscher Filmkunsttheater und will die Kompetenzen der Kinobetreiber mit denen der in der Kinder- und Jugendarbeit engagierten Gruppen und Verbänden zusammenbringen. Insgesamt fünf Filme wurden über das Jahr hinweg bei freiem Eintritt gezeigt „Alle waren sehr gut besucht“, berichtete Karin Leicher, Geschäftsführerin des Cinexx. „Kidsfilm“ wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Im Rahmen des Projektes fand auch die Veranstaltung zum Kurzfilmtag 2016 statt. Die Idee, sich am Kurzfilmtag zu beteiligen, kam von dem Medienpädagogen und Schauspieler Christoph Bautz, der das Rahmenprogramm während des gesamten Projektes erstellt und begleitet hat.

Er und Sarah Frank vom Jugendzentrum Hachenburg sind auf die städtischen Schulen zugegangen, um ältere Jugendliche zu motivieren, sich am Projekt zu beteiligen. Vier Mädchen der Klasse 11G von der Fachoberschule Hachenburg haben sich gemeldet, um ihr ganz eigenes Kurzfilmevent im Cinexx zu organisieren: Nancy Konieczny, Julia Jung, Miryeta Thaqaj und Maren Hermann (alle 17 Jahre alt). Die vier hatten sofort Lust, bei „Wir zeigen’s euch!“ mitzumachen. Gemeinsam mit Christoph Bautz haben sie sich fünf Kurzfilme ausgesucht, die sie im Cinexx präsentiert haben: „Die Last der Erinnerung“, „Beeboy & Flowergirl“, „Lothar“, „Hermann the German“ und „Alien Nation“. Unterstützt wurden sie außerdem von Tobias Fischer, der momentan seinen Bundesfreiwilligendienst im Jugendzentrum Hachenburg leistet. Die Anmoderationen zu den einzelnen Filmen haben die Mädchen selbst geschrieben und spontan und witzig vorgetragen. Im Vorfeld wurde noch ein Trailer gedreht, der ebenfalls an dem Abend im Cinexx gezeigt wurde. Den Schülerinnen hat das Projekt viel Spaß gemacht. „Es hat uns geholfen, selbstbewusster vor Leuten zu sprechen“, waren sie sich einig.

Westerwälder Zeitung vom Dienstag, 27. Dezember 2016, Seite 21 (0 Views)