Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Hachenburg nehmen zum ersten Mal am „Tag der Berufs- und Studienorientierung“ teil

 In der letzten Woche vor den Osterferien fand für die 8. und 11. Klassen der „Tag der Berufs- und Studienorientierung“ statt. Die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Hachenburger Löwe wurden hier zur dualen Ausbildung und unterschiedlichen Studienmöglichkeiten beraten.

Einen Tag zuvor wurden die Eltern der 8. Klassen zu einem Elternabend eingeladen. Zunächst erläuterte Schulleiter Herr Bongers allgemeine Informationen zu diesem Tag und anschließend stellte Berufswahlkoordinator Herr Steuler das Berufsorientierungskonzept der Schule vor. Von der Berufsberaterin Frau Kuhlmann von der Agentur für Arbeit erhielten die Eltern dann sehr wichtige Einblicke in den Berufsorientierungsprozess junger Menschen sowie die Arbeitsmarktsituation im Westerwald. Danach stellte der Berufseinstiegsbegleiter Herr Korff seine Arbeit vor. Diese Informationen wurden durch den Bericht von Frau Dotterweich, deren Tochter von der Berufseinstiegsbegleitung betreut wird, ergänzt. Zum Schluss erläuterte die pädagogische Koordinatorin Frau Michel den konkreten Ablauf des folgenden Tages.

 

Am nächsten Tag ging es dann aber endlich für die Schülerinnen und Schüler los. Ingesamt konnten 16 externe Partner für diesen Tag gewonnen werden, die interessante Workshops anboten. Im Vorfeld wurde besonders darauf geachtet, dass eine möglichst große Vielfalt an Berufen und Tätigkeiten zur Auswahl stand. So konnten die Schülerinnen und Schülerinnen beispielsweise wählen, ob sie Workshops im sozialen Bereich, Handwerk, Verwaltung, Gastronomie, Einzelhandel, Transportwesen, Energieversorgung oder im Bankensektor besuchten. Mit zum Teil erheblichem Materialaufwand nahmen sich die externen Partner viel Zeit für die Schülerinnen und Schüler. Ein ganz besonderer Dank gilt daher folgenden externen Partnern: Haus Helena, Menk Apparatebau, Hotel Lindner, Semmelmann Transport, REWE Nistertal, EWM AG, BBS Westerburg, Gebr. Kämpf, EAM Energieversorgung, Dorotheen Apotheke, Krankenpflegeschule, Finanzamt Hachenburg, WW-Elektrotechnik und Westerwald Bank. Im Anschluss an diese Workshops erhielten alle Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang Berufsreife noch einen sehr interessanten Vortrag der Handwerkskammer von Herrn Leiner. Währenddessen wartete auf die Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang Sekundarstufe 1 und Fachoberschule Informationen zum Berufsbild des Polizisten. Auch an dieser Stelle möchte sich die Schule noch einmal ganz herzlich bei beiden bedanken.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass der Tag der Berufs- und Studienorientierung eine große Bereicherung für das Berufsorientierungskonzept der Schule ist.