Platz zwei beim Börsenspiel: Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner

Bericht der Westerwälder Zeitung vom 03.02.2015

Schüler erweisen sich bei Planspiel als Börsenkenner

Wettbewerb KSK vergibt Preise an erfolgreiche Wäller Teams

M Westerwaldkreis. Wer an der Börse Erfolg haben will, muss die Zusammenhänge zwischen Unternehmen und Märkten durchschauen und eine gute Portion Nervenstärke mitbringen. Mit dieser Strategie erreichte das sechsköpfige Team „WesterwälderWirtschaftsWunder“ der Theodor-Heuss-Realschule plus Wirges unter 102 Schülerteams, die bei der Kreissparkasse Westerwald registriert wurden, den ersten Platz im Planspiel Börse. Ziel des Spiels war es, durch geschickte Käufe und Verkäufe mit einem fiktiven Startkapital von 50 000 Euro eine möglichst hohe Rendite zu erwirtschaften. Neben den Schülerteams von 15 Schulen des Kreises spielten auch Lehrer, Auszubildende und Mitarbeiterteams der Kreissparkasse Westerwald mit. Insgesamt hatten sich 34 393 Schülerteams aus fünf Ländern angemeldet. Diese erwirtschafteten einen Gesamtumsatz von 3,29 Milliarden Euro – zumindest in der Theorie.

Die Kreissparkasse Westerwald finanzierte die Depots der Schülerteams im Gesamtwert von 8000 Euro und vergab zudem jetzt in einer Feierstunde in Bad Marienberg Geldpreise von mehr als 1500 Euro an die erfolgreichen Teilnehmer. In diesem Rahmen erläuterte Christian Kohlhaas, Leiter des Vermögensanlagecenters der Kreissparkasse, die Besonderheiten des Börsenspiels. Anschließend übergab Vorstandsmitglied Andreas Görg die Preise.

Platz 2 (Platz 25 Sparkassen- und Giroverband Rheinland-Pfalz) ging an das „Team Exequite“ mit Jonas Hardieß, Laurence Simon, Andreas Wagner und Lukas Zerres von der Realschule plus und Fachoberschule Hachenburg mit dem betreuenden Lehrer Jens Köhler.