Bericht der Westerwälder Zeitung / Spendenübergabe durch die Naspa

Naspa 2015

Fast 30 000 Euro für gemeinnützige Einsätze

Hilfe Naspa-Stiftung „Initiative und Leistung“ fördert 28 einzelne Projekte im Westerwaldkreis

Von unserem Redaktionsleiter Markus Müller

M Westerwaldkreis. Engagement braucht Anerkennung – und handfeste Unterstützung. Viele Millionen Euro hat die Naspa-Stiftung „Initiative und Leistung“ seit ihrer Gründung im Jahr 1990 für Vereine und Institutionen zur Verfügung gestellt, die mit konkreten Vorhaben und großem Engagement Gutes für die Gesellschaft tun. Jahr für Jahr kommen neue Projekte hinzu – auch bei der jüngsten Spendenübergabe, die jetzt im Jugendheim Ruppach-Goldhausen über die Bühne ging.

Dabei war dieser Veranstaltungsort mit Bedacht gewählt: Schließlich gab es auch für die „Generationengemeinschaft Ruppach-Goldhausen lebenswert“ eine finanzielle Unterstützung. Neben der Generationengemeinschaft durften sich weitere 27 Westerwälder Projekte über Fördermittel von insgesamt 29 800 Euro freuen: MCV Bad Marienberg, cannibale vocale Holler, Hospizverein Westerwald, Förderverein Freiwillige Feuerwehr Oberrod für die Jugendfeuerwehr, FC 1923 Alpenrod-Lochum, Gemeinsam ist es möglich Montabaur, Realschule plus und Fachoberschule Hachenburg, First Responder Feuerwehr Weltersburg, Verein der Freunde und Förderer der Augst-Schule Neuhäusel, Förderverein der Sonnenbergschule Müschenbach, Freiwillige Feuerwehr Neuhochstein, Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft Standort Montabaur, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Rheinland-Pfalz, Stadt Montabaur, Angelsportverein Rothenbach, Tennisclub Schwarz-Weiß Montabaur, Osteoporose-Selbsthilfegruppe Hachenburg, Katholische Fachstelle für Jugendarbeit Westerwald/Rhein-Lahn, Tanz-Sport-Gemeinschaft Westerwald-Mittelrhein, Verein zur Jugendkulturförderung Obererbach, TuS Hilgert, Ortsgemeinde Lochum, CVJM Hof, Fußball-JFV Oberwesterwald 2015, TTV Lautzenbrücken, TTC Wirges, Europa-Union Landesverband Rheinland-Pfalz.

„Unsere Gesellschaft lebt vom persönlichen Einsatz vieler Einzelner, gerade in Vereinen und Initiativen vor Ort. Doch auch Unternehmen tragen Verantwortung, für die Menschen, für die Umwelt, für die Lebensqualität in der Region“, sagte Günter Högner, Vorstandsmitglied der Naspa, bei der Spendenübergabe. „Deshalb unterstützen wir klar definierte Projekte, die möglichst vielen Menschen möglichst direkt zugute kommen“, so Högner.

Dass es bei allem Engagement manchmal nicht ohne Geld geht, weiß auch Landrat Achim Schwickert, stellvertretender Vorsitzender im Stiftungskuratorium. Sein Tipp an gemeinnützige Vereine und Institutionen in der Region: „Bewerben Sie sich bei der Naspa-Stiftung.“ Ein Förderantrag kann alle drei Jahre gestellt werden, die Entscheidung darüber liegt beim Stiftungskuratorium. „Ob bei der Anschaffung von Sportgeräten, beim Umweltschutz oder bei der Finanzierung von Kulturprojekten: In vielen Fällen können wir helfen“, so Schwickert. Er moderierte locker die Scheckübergabe und animierte die Vertreter der Vereine und Organisationen dazu, ihre Projekte kurz vorzustellen.