Staatssekretärin Rohleder zu Gast an unserer Schule

Hachenburg. Internet und Smartphone sind für Kinder und Jugendliche mittlerweile ebenso selbstverständlich wie die Kommunikation untereinander über soziale Netzwerke und Messengerdienste. Doch in der digitalen Welt lauern auch Gefahren. Über diese klärt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz seit Jahren mit Veranstaltungen in Schulen auf. Um sich jetzt über das aktuelle Angebot der Verbraucherschützer zum Thema Medienkompetenz zu informieren, stattete die zuständige Staatssekretärin Christiane Rohleder der Realschule plus und Fachoberschule Hachenburger Löwe in dieser Woche einen Besuch ab.

Kostenfallen, Datenschutz, Profilbildung und Urheberrechtsverletzungen – alle diese Fragen wurden im Gespräch zwischen Ulrike von der Lühe (Vorstand der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz), der Hachenburger Medienpädagogin Michaela Weiß-Janssen, Staatssekretärin Rohleder und den Siebtklässlern thematisiert. Dabei zeigten sich die Schüler sehr interessiert. Schulleiter Daniel Bongers wies darauf hin, dass die Hachenburger Bildungseinrichtung seit Langem auf dem Gebiet der Medienbildung aktiv sei – insbesondere durch den regen Kontakt zu Weiß-Janssen, die binnen eines Schuljahres jede Klasse der Schule besucht, um durch diese Kontinuität die jungen Leute zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien zu bringen.

Seit 2008 haben landesweit rund 70 000 Schüler an Workshops der Verbraucherzentrale teilgenommen, berichtete Ulrike von der Lühe. Die Medienpädagogen, die diese Kurse leiten, bereiteten die Informationen altersgemäß, verständlich und praxisorientiert auf. Neben der Möglichkeit, Medienpädagogen persönlich zu Schulungen einzuladen, steht nun auch ein neu konzipierter Materialbaukasten mit vielen fundierten Informationen für Lehrkräfte zur Verfügung, den sie selbst im Unterricht einsetzen können. Möglich sind diese Angebote durch eine Finanzierung des Verbraucherschutzministeriums RLP. nh

Das Infomaterial für Lehrkräfte findet man im Internet unter https://omega.bildung-rp.de. Kontakt zur Verbraucherzentrale unter Telefon: 06131/284 828, E-Mail an: telekommunikation@vz-rlp.de

Westerwälder Zeitung vom Freitag, 10. November 2017, Seite 25 (0 Views)